Dünne Basalmembran-Nephropathie

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die Nephropathie von dünnen Basalmembranen oder milde Familienhämaturie ist eine Nierenerkrankung, bei der eine geringere Dicke der Basalmembran als Teil der Kapillargefäße von glomerulären Glomeruli gefunden wird.

Im Verlauf der Nephropathie von dünnen Basalmembranen gibt es keine anderen Anomalien innerhalb der Glomerulusstruktur. Die Nephropathie dünner Basalmembranen ist eine genetisch bedingte Erkrankung, bei anderen Familienmitgliedern ist das Erbgut autosomal-dominant. Die Krankheitsentität tritt in der Allgemeinbevölkerung nicht häufig auf.

Symptome der Nephropathie von dünnen Basalmembranen

Die Nephropathie der dünnen Basalmembranen ist hauptsächlich auf das Vorhandensein von Erythrozyten im Urin zurückzuführen, die häufig in großen Mengen auftreten und zu einer Veränderung der Farbe führen.

Dieses Symptom wird häufig schon während der Kindheit beobachtet. Ein typisches klinisches Bild betrifft nicht das Vorhandensein höherer Proteinmengen im Urin, Bluthochdruck oder eingeschränkte Nierenfunktion. Darüber hinaus gibt es keine beobachtete Schwere der Hämaturie bei verschiedenen Krankheitszuständen und keine klinischen Anzeichen für eine abnormale Funktion anderer Organe.

Diagnose der Nephropathie von dünnen Basalmembranen

Nephropathie von dünnen Basalmembranen wird durch histologische Untersuchung von Nierengewebe in einem Elektronenmikroskop diagnostiziert. Die Ergebnisse zeigen eine geringere Dicke der Basalmembranen im Vergleich zu den in der Population beobachteten Werten.

Andere Nierenerkrankungen, insbesondere kongenitale Nephropathien, sollten bei der Differenzierung berücksichtigt werden, z. B. die Nierenerkrankung, die Nierenerkrankung, die Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung mit einer Nierenerkrankung Anomalien. Alprot-Syndrom und erworbene Krankheiten, z.B. IgA-Nephropathie.

Behandlung und Prognose bei der Nephropathie von dünnen Basalmembranen

Nephropathie von dünnen Basalmembranen hat keine spezifische Behandlung. Eine Therapie ist in den meisten Fällen nicht notwendig, da die Erkrankung mild ist und keine Komplikationen oder dauerhaften Folgen verursacht.

Im Verlauf der Dünndarmmembran-Nephropathie wird keine Verschlechterung der Nierenfunktion beobachtet. Prognose in der Krankheit ist gut. Ausnahmsweise jeweils 50. Das Risiko von glomerulärer Permeation und Hypertonie ist reduziert, wenn man ein Jahr alt ist.
Mariusz Kłos

Anja Ulf
Über Anja Ulf 356 Artikel
Man kann viel annehmen, wenn man Janine Denker zum ersten Mal sieht, aber zwei Dinge, die man nie vergessen wird, sind, dass sie planbar und effizient ist. Natürlich ist sie auch freidenkend, praktisch und amüsant, aber diese sind in gewisser Weise ausgeglichen, weil sie auch negativistisch sind . Ihre Planung ist jedoch, wofür sie am meisten beliebt ist. Freunde zählen oft auf sie und ihre überraschende Natur, wenn sie Hilfe oder Hilfe brauchen. Natürlich ist niemand perfekt und Janine hat auch weniger günstige Eigenschaften. ihre kleinliche Natur und ihre nachlässige Natur werfen viele Probleme auf und machen die Dinge unbequem, um es gelinde auszudrücken. Glücklicherweise ist ihre Effizienz normalerweise da, um die Schläge zu mildern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*